22 Nov Mitgliederversammlung 2016

Neuer Vorstand – aber weniger Mitglieder

Der Altenhainer Tennis-Club kann die beiden nächsten Jahre in ruhigem Fahrwasser angehen. Bei der Mitgliederversammlung konnte ein kompletter Vorstand gewählt werden, auch die Finanzlage stimmt. Bleibt ein Sorgenkind: die deutlich zurückgegangene Mitgliederzahl, nachdem es in den Vorjahren fast durchweg Zuwächse gegeben hatte.

Neu in den Vorstand gewählt wurden von den lediglich 19 anwesenden Mitgliedern Guido Peters, der als Kassenwart auf Christian Polydore folgt, sowie Reinhold Hettenhausen, der Schriftführerin Uschi Anderka ersetzt. Die beiden langjährigen Vorstandsmitglieder hatten nicht mehr kandidiert. Im Amt bestätigt wurden 1. Vorsitzender Hans Wortmann, 2. Vorsitzender Alexander Peuchert, Sportwart Holger Schwarze, Jugendwartin Erika Müller sowie der Technische Wart Peter Steuper. Zuvor war nach dem beanstandungsfreien Kassenbericht der beiden Prüfer Andreas Großjohann / Brigitte Schramm der alte Vorstand einstimmig entlastet worden. Mit einer Satzungsänderung wurde zudem der Weg frei gemacht, dass sich der Vorstand weiter verjüngen kann. Künftig dürfen Mitglieder nach dem vollendeten 18. Lebensjahr gewählt werden, die damit abgelöste Fassung (21 Jahre) orientierte sich noch an der im Jahr der Vereinsgründung 1974 geltenden gesetzlichen Volljährigkeit. Für 40 Jahre Mitgliedschaft geehrt wurden Erika und Paul Müller sowie Karl-Heinz Schwarze.

Obwohl der ATC unter anderem mit einer modernen Homepage und einem Gasgrill 2016 einige Investitionen getätigt hatte, konnte Christian Polydore in seinem Kassenbericht einen Überschuss von 1900 Euro ausweisen. Dieser ist vor allem der städtischen Vereinsförderung zu verdanken, wodurch keine Mietkosten mehr für die Räume in der Kahlbachhalle mehr anfallen. So konnten auch die Beiträge und Gebühren unverändert bleiben, obwohl der Verein im vergangenen Geschäftsjahr 16 Prozent seiner Mitglieder (von 155 auf 130) verloren hat. Insbesondere der Rückgang der Jugendlichen von 64 auf 45 fiel dabei ins Gewicht. Insofern hat sich der neue Vorstand auch als zentrales Ziel gesetzt, diesen Negativtrend im Jahr 2017 zu stoppen. Jugendmannschaften für die Altersklassen U12 und U14 und das Weiterführen von Kindergarten- und Grundschulkooperation sowie der Jugendwoche in den Sommerferien sollen den Nachwuchs wieder stärker anlocken. Eher für die Erwachsenen gedacht ist das Neujahrsturnier am 7. Januar von 18 bis 21 Uhr in Steinbach, die erste Vereinsveranstaltung im nächsten Jahr. (as)