20 Okt Unglaubliche Tennisplätze

Die schönsten und unglaublichsten Plätze der Welt

 

Gut; irgendwie hat sich das Flugzeug als Tennisplatz, auf dem 1925 Ivan Unger und Gladys Roy spielten, nicht durchgesetzt …

Umso schöner oder auch verrückter sind dafür die folgenden Courts. Träumen erlaubt 😉

 

Vatikanstadt, Rom, Italien

Auch der Pabst spielt Tennis!

 

underwater_tennis_court_dubai

Dubai

Im Moment nur eine Studie eines kreativen Architekten – ein Platz unter Wasser in Dubai.

 

underground

Carthage, Missouri, USA

Ein ehemaliger Steinbruch. Irgendwann wurde der Abbau der Kalksandsteinhöhle eingestellt, und der Besitzer meißelte kurzer Hand zwei Tennisplätze in den Berg. Windstille und gleichbleibende Temperaturen garantiert …

 

treasure-island-klein

Treasure Island, Florida, USA

Die Anfahrt gestaltet sich vielleicht etwas schwierig oder feucht, aber abgesehen davon hat so ein Platz auf einer Insel schon was!

 

tennis-court-in-the-water-qatar

Qatar

Vorsicht, Aquaplaning!

 

singita-sabora-camp-serengeti-national-park-tanzania

Tansania

Dieser etwas einfachere Tennisplatz besticht durch die unendliche Weite des Landes. Quasi mitten in Afrika, Singita-Sabora-Camp im Serengeti Nationalpark.

 

red-rock-arizona

Red-Rock-Hills, Arizona, USA

Eine gigantische Kulisse!

 

pearl-beach-resort-bora-bora-franzoesisch-polynesien

Pearl-Beach-Resort, Bora-Bora, Französisch-Polynesien

Noch grüner als der ATC …

 

mauna-kea-beach-hotel

Mauna-Kea-Beach-Hotel, Hawaii, USA

Die traumhafte Aussicht entschädigt für den vermutlich brettharten Hard-Court.

 

il-san-pietro-di-positano-positano-italy

Il San Pietro di Positano, Italien

Der Platz eines 5-Sterne-Hotels südlich von Neapel, in eine Felsschlucht gezwängt, mit Blick aufs Mittelmeer. Promis inklusive.

 

holiday-inn-atrium-rooftop-tennis-court-in-singapore_rooftop-tennis-court_2009

Atrium, „Rooftop-Tenniscourt“, Singapore

Und noch ein Hotelplatz. Das Holiday Inn Atrium – über den Dächern von Paris, äh … Singapur.

 

hearst-castle-san-simeon-kalifornien-usa

San Simeon, Kalifornien, USA

Der amerikanische Zeitungsverleger William Randolph Hearst baute sich 1947 ein Schloß – da dürfen Tennisplätze natürlich nicht fehlen. Die Glasbausteine in der Nähe des Netzes auf dem Boden sind übrigens als Lichteinlass für den unter den Plätzen liegenden Swimmingpool gedacht.

 

hacienda-de-la-paz-rolling-hills-california-usa

Hacienda De La Paz – Rolling Hills, Los Angeles, USA

Und nochmals Kalifornien. Die Besonderheit dieses Single-Courts: in L. A. werden Häuser nicht in die Höhe, sondern in die Tiefe gebaut. Dieser Platz liegt im untersten von 5 Kellergeschossen!

 

frank-kunert-tennis-halfpipe

Frank Kunert, Tennis-Halfpipe

Der Platz ist natürlich nicht zum Spielen gedacht, sondern entstammt der Idee eines bekannten Fotografen.

 

emerald-cay-estate-turks-and-caicos-islands

Turks and Caicos-Islands, Karibik

Emerald-Cay-Estate. Leider Privatbesitz …

 

caesars-palace-tennis-court-arena

Caesars Palace, Las Vegas, USA

Okay, im Spielerparadies ist alles etwas bunter. Auch die Tennisplätze …

 

burj-al-arab-helikopterlandeplatz-tennis

Burj Al Arab Jumeirah, Dubai

Dieses Bild dürfte der ein oder andere schon mal gesehen haben. Eigentlich ein Helikopter-Landeplatz, wird er zu Werbezwecken immer mal wieder zweckentfremdet, u. a. auch als Golfplatz. Im Bild spielen Roger Federer und Andre Agassi ein Showmatch.

 

bunabhainneadar-tennis-court-isle-of-harris-scotland

Isle of Harris, Schottland

Etwas rustikaler. Bunabhainneadar Tennis Court. Lt. Andy Murray der abgelegenste Platz Groß-Britanniens, Äußere Hebriden. Für 15 Pfund kann man 90 Minuten spielen.

 

baille-na-cille-guesthouse-isle-of-lewis-hebriden-schottland-grossbritannien

Isle of Lewis, Hebriden

Noch rustikaler geht nicht? Da kennt Ihr die Engländer aber schlecht! Ebenfalls in Schottland beim Baille na Cille-Gästehaus. Mehr Rasen geht nicht! Für Hotelgäste ist das Spielen umsonst, man muss nur auf den Hofhund aufpassen, der andauernd die Bälle klaut 🙂

 

astor-private-court-rhinebeck-ny

Rhinebeck, New York, USA

Die Astor-Courts, benannt nach John Jacob Astor. 2008 komplett renoviert, ließ Astor bereits anno 1902 einen Prachtbau in den Wäldern 150 Kilometer nördlich von Manhattan inklusive eines spektakulären Indoor-Courts anlegen.

 

DJI_0013

Altenhain, Taunus

Und zu guter Letzt – der schönste Platz von allen! Zu Hause ist es eben doch am Schönsten 😉