20 Jun Zwischenbilanz

Vor der Sommerpause zeichnet sich bei den Teams des ATC ein durchwachsenes Bild ab. Von Tabellenführung bis Abstiegsplätze ist alles dabei. Im Detail:

Juniorinnen U14 im stabilen Mittelfeld

Mit 3 Siegen und 2 Niederlagen steht die MSG in der 9er-Gruppe auf Platz 5. Nach dem Auftaktsieg gegen Sulzbach wechselten sich Sieg und Niederlage ab. Der 0:6-Niederlage gegen die Kelkheimer Tennisfreunde folgte ein 4:2-Erfolg bei der MSG Kriftel/Eppstein. Erneut gegen eine Kelkheimer Mannschaft, dieses Mal den KTEV, setzte es im Heimspiel ein 2:4, wohingegen das letzte Spiel, nun gegen die 2. Mannschaft der MSG Kriftel/Eppstein, einen klaren 5:1-Sieg einbrachte. 

Herren 50 auf Aufstiegskurs

Noch mag man nicht vom Spanferkel reden, aber mit 4 Spieltagen in Folge, die jedes Mal 5:1 endeten, sind die Herren 50 unangefochten auf Platz 1 der Tabelle in der Bezirksliga A. Bereits der Tabellenzweite hat keine weiße Weste mehr. Der TC Rockenberg, am letzten Spieltag potentieller Stolperstein beim Kampf um den Aufstieg, musste bereits 2 Unentschieden hinnehmen.

Damen 50 bisher sieglos

In der 7er-Gruppe hatten unsere Damen erst 3 Spiele. Auch wenn das Pech im Champions-Tiebreak aus dem ersten Spieltag im Match gegen Baunatal in zwei knappe 10:8 Erfolge umgewandelt werden konnte, endete auch dieses Match mit einer Niederlage; 2:4 hieß es am Ende. Und auch gegen den Tabellenführer aus Diedenbergen setzte es eine deutliche 1:5-Niederlage am letzten Spieltag vor der Sommerpause.

Herren 40 am 4. Spieltag mit erstem Überraschungssieg

Ausgerechnet gegen den bisher ungeschlagenen Tabellenführer aus Nordenstadt gelang den Herren 40 der erste Sieg. 4:2 hieß es am Ende gegen ein etwas dezimierte Mannschaft. Dennoch steht man derzeit mit Platz 5 in der Tabelle auf einem Abstiegsplatz.

Herren 70 im oberen Mittelfeld

Mit Siegen gegen Darmstadt und Heusenstamm, einem Auftakt-Unentschieden sowie einer knappen 2:4-Niederlage gegen den ungeschlagenen Tabellenführer aus Bensheim dürften die Herren 70 ganz zufrieden sein. In der 8er-Gruppe verweilen die Senioren bis nach der Sommerpause auf Platz 4. (GP)