10 Sep Spannende Medenrunde, erfolgreiche Jugendwoche

Ein ereignisreiches Jahr im Altenhainer TC neigt sich langsam dem Ende entgegen, aber noch sind nicht alle Entscheidungen gefallen. Beendet ist mittlerweile die Medenrunde, in die der ATC in dieser Saison fünf Teams geschickt hatte. Das beste Ergebnis erreichten als Tabellenvierter die Herren 40, die noch nie zuvor in der Bezirks-Oberliga so gut abgeschlossen hatten. Nach der Sommerpause gab es noch jeweils einen Sieg, eine Niederlage und ein Unentschieden, welches am letzten Spieltag gegen den Tabellenzweiten TC Nordenstadt besondere Bedeutung hatte. Denn das dank cleverer Doppeltaktik und starker Nerven von Alexander Peuchert und Peter Palasthy mit 7:6, 7:6 erspielte 3:3 und 6:8 Zähler insgesamt verhinderten gegenüber den zwei punktgleichen Teams aus Kiedrich und Marxheim den Absturz auf Platz sechs.

Ähnlich eng wurde der Kampf um den Klassenverbleib bei den Herren 60, die erstmals in der Bezirks-Oberliga antraten. Die Mannschaft konnte nach der Sommerpause ebenfalls 3:3 Punkte einfahren, größte Bedeutung hatte aber ausgerechnet die 2:4-Niederlage am letzten Spieltag gegen Tennis 65 Eschborn II. Denn nach dem 0:4 nach den Einzeln kämpften die Senioren weiter und gewannen durch Wolfgang Frychel/Harald Ludt und Egon Schmitt/Hans Wortmann beide Doppel. Der Lohn: Platz sechs mit 6:8 Punkten und 21:21 Matchpunkten gegenüber dem TC Friedberg, der punktgleich mit 20:22 Matchpunkten auf Abstiegsplatz sieben landete.

Pech hatten dagegen die Herren 70, die seit Jahren erfolgreich mit dem TC Königstein als Spielgemeinschaft auf Landesebene spielen. Dieses Kapitel scheint beendet. Bis zum letzten Spieltag hatten die Senioren alle Chancen, doch dann unterlag die MSG, die zuletzt nur noch von Altenhainern gebildet wurde, beim Tabellenletzten TC Leun mit 1:5 und rutschte ihrerseits auf den letzten Platz, der den sicheren Abstieg bedeutet, ab. Im Gegenzug deutet sich ein Comeback eines Frauenteams zumindest an: Die ehemaligen Damen 50 diskutieren derzeit mit drei Spielerinnen des TC Fischbach über die Bildung einer Spielgemeinschaft.

Im Jugendbereich kooperieren die beiden Vereine seit einigen Jahren recht erfolgreich. Das 2019 neu gebildete gemischte U14-Team schaffte in der Kreisliga aus Platz fünf mit 4:8 Punkten eine gute Premierensaison, auch wenn es nach den Sommerferien keinen Punktezuwachs mehr zu verzeichnen gab. Noch ohne Erfolgserlebnis geblieben ist die männliche U10 in ihren fünf Spielen in der Kreisliga – aber was noch nicht ist, kann mir etwas mehr Training und Erfahrung natürlich noch werden.

Die Basis wird unter anderem bei der Tennisjugend-Fun-Camp-Woche gelegt, die traditionell in der letzten Woche der Sommerferien stattfand. Mit einem beachtenswerten Erfolg, denn diesmal war die Rekordzahl von 27 Kinder zwischen 4 und 15 Jahren mit viel Spaß dabei (siehe auch ein kleines Video der Tennisschule: https://youtu.be/lKguZnK_f-w). Die Tennisjugend-Woche wird vom Verein finanziell stark gefördert, für professionelle Trainingseinheiten sorgt die Tennisschule Sweet-Spot um ihren Cheftrainer Archi Pflug, aber auch Ballspiele auf der großzügigen Vereinsanlage einschließlich der Kahlbachhalle kommen nie zu kurz. Auch das Wintertraining von Oktober bis März für Kinder von fünf bis zehn Jahren wird wieder in der Kahlbachhalle angeboten.

 

Man sieht es auf dem Foto sofort: die Teilnehmer hatte bei der Tennisjugend-Fun-Camp-Woche einen Riesenspaß. Foto: ATC

 

Mixed-Turnier am 21./22. September

Ähnlich großen Anklang bei den Erwachsenen hat in diesem Jahr das noch recht neue After-Work-Tennis jeweils am letzten Mittwoch im Monat gefunden. Neben dem Sport kommt hier die Geselligkeit nie zu kurz, denn für das leibliche Wohl sorgen die Mannschaften. Nachdem Clubmeisterschaften seit längerem nicht mehr nachgefragt wurden, hat sich der Vereinsvorstand ein neues Format für ein Mixed-Turnier überlegt. Es findet am 21. und 22. September statt, die Teilnehmer melden sich einzeln an und werden vom Turnierausschuss so kombiniert, dass möglichst gleichstarke Paare zusammenkommen. Meldeschluss ist am Montag, 16. September.

[as]