17 Aug Herren 50 weiter auf Erfolgskurs

Die Sommerpause ist vorbei, am 2. Wochenende im August ging es für die Teams des ATC weiter im Kampf um den Aufstieg oder auch gegen den Abstieg.

Juniorinnen U14 festigen Mittelfeld durch Unentschieden

Ein 3:3 war das Ergebnis in Hochheim am vergangenen Freitag; dabei profitierten die Mädels u. a. davon, dass die Heimmannschaft nur mit 3 Spielerinnen antrat, und dadurch bereits 2 Matchpunkte für ein Einzel und ein Doppel sicher waren. Des einen Freud, des anderen Leid – Helena Henninger siegte an 1 mit 11:9 im Championstiebreak, Shanga Thiele musste sich knapp mit 7:10 in Selbigem geschlagen geben. Durch das Unentschieden rutschten das ATC-Team sogar auf Platz 4 der 9er-Gruppe. Am 17.08. erwartet der ungeschlagene Tabellenführer, der TC Schwalbach III, unseren Nachwuchs.

Herren 50 erneut 5:1

Offenbar können Sie nichts anderes … im 5. Spiel der Saison der 5. 5:1-Sieg – es gibt sicherlich Schlimmeres 🙂 Der Sieg gegen den TV Sulzbach, die bisher 4x Unentschieden spielten, war jedoch alles andere als deutlich. Ein glatter Sieg an 3 für Harald Ludt, eine glatte Niederlage an 1 für Wolfgang Frychel, und gleich 4 gewonnene Championstiebreaks: das hätte auch anders ausgehen können …
10:7 (Pflug), 10:8 (Schmitt), 10:6 (Frychel / Polydore) und 11:9 (Pflug / Ludt) zeigten die Spielstandsanzeiger am Ende an; spannender geht es kaum. Eine Wahnsinnsbilanz von 9:1 gewonnenen Matchtiebreaks zeigt die extreme Mentalstärke der Herren 50. Tennis wird im Kopf gewonnen! Was den Aufstieg betrifft, so haben es die Herren 50 in jeder Hinsicht in eigener Hand: zum einen spielen sie am letzten Spieltag gegen den aktuellen direkten Aufstiegskonkurrenten aus Rockenberg, zum anderen zählen in der Tabellenreihenfolge gemäß Wettspielordnung zwei Punkte durch Sieg mehr als zwei Punkte, die durch zwei Unentschieden erzielt wurden. 

Damen 50 weiterhin glücklos

Erneut mussten unsere Damen eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Im Spiel gegen den Tabellennachbarn aus Geisenheim sah es nach den Einzeln durch Siege von Elke Merle-Ludt und Anka Schönberger noch nach wenigstens einem Punkt aus. In den Doppeln folgte die Ernüchterung – beide Doppel wurden glatt (mit 4x 2:6) abgegeben. Der Klassenerhalt der auf Lanesebene spielenden Damen 50 wird damit immer unwahrscheinlicher. Am Samstag geht es jedoch erstmal mit ein wenig Hoffnung im Heimspiel gegen den bisher ebenfalls sieglosen TC 88 Sachsenhausen.

Herren 40 mit Pflichtsieg gegen Elz

Mit dem höchsten Sieg der Saison, einem 5:1 gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten aus Elz, stehen die Herren 40 vorübergehend mit 5:5 Punkten auf einem Nichtabstiegsplatz. Damit sind sie sowohl 1 Punkt von einem Abstiegsplatz (wahrscheinlich Tabellenplätze 6 – 8) als auch von der Vizemeisterschaft (auch als 2. kann man theoretisch aufsteigen …) entfernt. Möglich machten das die wie üblich kuriosen Ergebnisse der Konkurrenten. Auch das Restprogramm hat es in sich: die beiden Mitabstiegsaspiranten neben Elz, (das wohl nicht mehr zu retten ist) sind Marxheim und Kiedrich. Dabei spielt Kiedrich erst zu Hause gegen den ATC und dann gg. Marxheim, Marxheim wiederum am kommenden Wochenende gg. Elz. Das Minimalziel sind 2, besser 3 Punkte in den letzten beiden Spielen, um zum ersten Mal den Klassenerhalt in der BOL aus eigener Kraft zu schaffen.

Herren 70 mit Pech

Wie auch die Herren 40 stehen die Senioren mit 5:5 Punkten in der 8er-Gruppe auf einem Nichtabstiegsplatz. Im Spiel beim RW Groß-Gerau wurden jedoch 2 der 3 Championstiebreaks verloren; mit etwas mehr Glück wäre ein Unentschieden durchaus realistisch gewesen. Nur Peter Steuper an 1holte einen Ehrenpunkt für den ATC. (GP)