14 Aug Tolle Premiere der ATC Open / Erfolgreiche Jugendwoche

Das Wetter war nicht auf der Seite des Organisationskomitees der ersten „ATC Open“. Mehr als 48 Stunden regnete es bis kurz vor den ersten geplanten Ballwechseln. Doch anders als viele andere Turniere am vergangenen Wochenende begann das Turnier am Samstag um 11 Uhr – mit nur einer Stunde Verspätung. Kein einziger der 21 gemeldeten Teilnehmer der beiden Felder Damen 50 (9) und Herren 40 (12) hatte abgesagt – und alle konnten erleben, wie gut beim „Turnier im Grünen“ die grünen Canada-Tenn-Plätze mit Nässe zurechtkommen. Ein verdienter Lohn für Turnierchef Guido Peters und den Vereinsvorsitzenden Hans Wortmann, die sich stark engagiert hatten, das erste Leistungsklassen- (LK)-Turnier in der Vereinsgeschichte auszurichten.

Zwei Spiele hatte jeder Teilnehmer im sogenannten Spiralsystem zu bestreiten, dessen Modus darauf ausgelegt ist, dass jeder Spieler einmal seine LK Klasse verteidigen muss und einmal die Chance hat, diese zu verbessern. Besonders erfolgreich waren dabei im Feld der Damen 50 Sabine Ahrendt vom Usinger TC, Sonja Funke vom TC Steinbach und Birgit Tischer vom TC Fischbach, die jeweils beide Spiele für sich entschieden. Erfreulich aus Sicht der Gastgeber war bei den Herren 40, dass Holger Schwarze mit zwei Erfolgen seine LK auf 15 verbessern konnte. Neben ihm schafften auch Torsten Haack vom TV Sulzbach sowie Jochen Sponer vom BW Bad Camberg zwei Erfolge. Knapp dran an einem solchen war auch Hans Wortmann, der sich als einziger 60er ins Feld gewagt hatte und gegen Bülent Orkunt (TV Ober-Eschbach) erst mit 7:10 im dritten Satz unterlag. Alle Teilnehmer waren voll des Lobes über die ersten ATC Open. „Sie waren begeistert und wollen gerne wiederkommen. Und wir sind genauso begeistert“, fasste Guido Peters den Verlauf der beiden Spieltage zusammen. Einer Neuauflage des Turniers im kommenden Jahr steht also nichts im Wege.

Ein besonderer Dank gilt auch dem Versicherungsbüro Stefan Heinz aus Bad Soden! Als Sponsor sorgte er für die HTV Official Spielbälle, die beim Turnier eingesetzt werden, und nahm so den Druck, dass das Turnier ggfs. aus finanziellen Gründen aufgrund möglicher niedriger Teilnehmerzahl abgesagt hätte werden müssen. Die Turnierbälle stellen neben den Lizenzgebühren an den DTB und den HTV den größten Kostenfaktor dar.

Auch für den Tennisnachwuchs wurde im ATC zum Ferienende noch etwas getan. Bis zum vergangenen Freitag ging die Jugendwoche, die mit 19 Teilnehmern deutlich besser besucht war als im Vorjahr. Trainiert und gespielt wurde in vier Gruppen mit zwei Trainern der Eschborner Tennisschule Sweet-Spot und einigen erfahrenen Tennisspielern aus den Reihen des Altenhainer TC. Und wenn das Wetter selbst für die grünen Plätze einmal zu schlecht war, dann ging der Spaß ganz einfach in der Kahlbachhalle weiter.  (as)

Tags: