27 Jun Aus der Traum?

Nur mäßiger Erfolg war den Teams des ATC am vergangenen Spieltag beschert. Für 2 der 3 Mannschaften, die um den Aufstieg kämpften, dürfte es nur noch theoretische Chancen geben. Anderen Ortens ist der Abstieg wohl nicht mehr abzuwenden.

Wie üblich starteten die Herren 65 bereits am Mittwoch. Im Spiel beim TC Neu-Anspach kam der Bezirksoberligist jedoch nicht über ein 2:4 hinaus, und verbleibt somit zunächst auf einem Abstiegsplatz. Stand es nach den Einzeln noch 2:2 durch Siege von Peter Steuper und Axel Thiebaut, so konnte man doch in Doppeln keinen Satz mehr gewinnen, um wenigstes noch ein Unentschieden zu erzwingen. In den letzten beiden Spielen treffen die H65 noch auf Hattenheim (derzeit Tabellenvierter) und auf den Tabellenletzten Rosbach.

Die Juniorinnen U12 spielten sowohl am Samstag als auch am Sonntag, und beide Male gegen den STV Hochheim. Das Sonntagsmatch war hierbei ein bereits 2x verschobenes Nachholspiel. Den einzigen Punkt für den ATC aus zwei Partien erzielte Mannschaftsführerin Feeline Henninger im Einzel. Dank Hin- und Rückrunde in der 5er-Gruppe haben unsere U12 noch drei Matches vor sich, um noch ein Punkte zu erspielen und um Matchpraxis zu sammeln.

Auch die Herren 50 durften gleich an beiden Tagen des vergangenen Wochenendes spielen. War man am Samstag im Heimspiel gegen Eltville noch mit 5:1 erfolgreich, so musste am Sonntag im Nachholspiel gegen den Tabellenzweiten Glashütten eine deutliche 1:5-Niederlage akzeptiert werden. Auch wenn es auf dem Papier noch eine rechnerische Chance auf den Aufstieg gibt, da der Tabellenführer und nächste Gegner aus Lorch nur unentschieden spielte, ist der Aufstiegskamp vermutlich verloren. Die Hoffnung stirbt zuletzt!

Endgültig begraben müssen die Damen 50 jedoch ihren Traum vom Aufstieg in die Gruppenliga. Mit der 2. Niederlage in Folge (2:4 gegen die Kelkheimer Tennisfreunde) befinden sich die Damen nun auf Platz 5 der Tabelle. Duplizität der Ereignisse – auch die D50 erkämpften sich durch Einzelsiege von Erika Müller und Sabine Henninger ein zwischenzeitliches 2:2, nur um dann doch wie die Herren 65 beide Doppel abzugeben.

Einzig die Herren 40 dürfen noch – wenigstens bis zum kommenden Sonntag – vom Aufstieg in die BOL träumen. Dann trifft der aktuelle Tabellenführer auf den ebenfalls ungeschlagenen TC Neu-Anspach. Pflichtsieg hin oder her – der gestrige Spieltag brachte das erwartet knappe Match gegen Marxheim, was erst durch das Doppel Peuchert/Palasthy mit 10:6 im Champions-Tiebreak ein glückliches Ende mit dem 4:2 Sieg fand. (GP)